Unser Behandlungsangebot

Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die bei uns angewandten Therapieformen. Generell ist unser Team durch sein breitgefächertes Fortbildungswissen im Stande, jede physiotherapeutisch relevante Erkrankung zu behandeln. Von Problemen des Bewegungsapparates über internistische Beschwerden bis zu neurologischen Erkrankungen.

Zudem führen wir auch Hausbesuche durch bei Menschen, die erschwert gehfähig sind und daher nicht zu uns in die Praxis kommen können.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne unverbindlich zur Verfügung.

 

Physiotherapie / Heilgymnastik

Die Physiotherapie umfasst eine Vielzahl von Therapiemethoden und kann sowohl auf das Bewegunssystem, als auch auf das Nervensystem, die Inneren Organe und die Psyche Einfluss nehmen.

Dies wird mit aktiven Maßnahmen wie Bewegungsübungen und passiven Maßnahmen wie z.B. mobilisierenden Techniken erreicht.

 

Letztendlich dienen all diese Methoden dem Zweck, Ihre Beschwerden zu verringern bzw. zu eliminieren und Ihnen somit eine größtmögliche Lebensqualität im Alltag zu gewährleisten.


Osteopathie

Die Osteopathie nimmt den Körper, mehr noch als viele andere Therapiemethoden, als ein zusammenhängendes Gebilde wahr. Durch das Aufspühren und Lösen von Gewebswiderständen wird der Spannungszustand im gesamten Körper postiv beeinflusst. Die moderne Osteopathie setzt sich zusammen aus drei Hauptkonzepten: die Parietale Osteopathie beschäftigt sich mit dem Bewegungssystem, die viszerale Osteopathie mit dem, die inneren Organe umgebenden Bindegewebe und die kranio-sakrale Therapie mit einem vom Kopf ausgehenden  An-/Endspannungs-Rhythmus, der sich über den gesamten Körper ausbreitet und mit Spannungszuständen des Schädels.

Mit Hilfe der Osteopathie können auch komplexe Krankheitsmuster behandelt werden, da es möglich ist verschiedene Symptome in einem Zusammenhang zu sehen.

Heilmassage

Die Heilmassage führt durch die individuell an den/die Patient/-in angepassten Griffe und Stärke zur Regulierung der Muskelspannung, zu einer Verbesserung der Durchblutung, des Stoffwechsels und des venös-lymphatischen Rückstroms, sowie zur Regulierung des vegetativen Nervensystems.

Lymphdrainage

Die Lymphdrainage dient zur Verbesserung des lymphatischen  Rückstroms bei Ödemen (Schwellungen), insbesondere nach Verletzungen, Operationen oder angeborenen Störungen des Lymphabflusses.

Ebenso können alte Narben oder schlecht abheilende Wunden wie z.B Ulcus cruris damit sehr effektiv behandelt werden.


Medizinische Trainingstherapie / MTT

Die Medizinische Trainigstherapie ist ein gezieltes körperliches Training unter physiotherapeutischer Anleitung. Sie wird eingesetzt zur Rehabilitation nach Verletzungen oder zur Behandlung von Krankheiten. Hier werden Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit trainiert und können u.a. bei folgenen Beschwerden zu Verbesserungen führen: chronische (Rücken-)Schmerzen, Osteoporose, Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes, erhöhte Blutfettwerte.

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie umfasst ein sehr großes Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten. Dazu gehören Schmerzlinderung, Schwellungsminderung, Stoffwechselverbesserung, Muskel- oder Nervenstimulation uvm. Meist wird sie unterstützend vor, oder nach einer Physiotherapie- oder Heilmassagebehandlung eingesetzt.

 

Ultraschalltherapie

Mit Hilfe von Ultraschall wird Gewebe in Schwingung versetzt. Dies dient zur Anregung des Stoffwechsels im angewendeten Gebiet und fördert somit die Heilung. Insbesondere bei Verletzungen der Sehnen, des Kapsel-Band-Apparates oder Schleimbeutelentzündungen ist eine Ultraschalltherapie sehr wirksam.

Lasertherapie

Unser Lasergerät erzeugt nicht sichtbare, infrarote Strahlung und ist gepulst, ähnlich einer Blitzlampe. Die Tiefenwirkung wird dadurch bedeutend grösser als bei einem ungepulsten Laser. Messungen zeigen eine Eindringtiefe von 3-5 cm, je nach Anwendungstechnik und Gewebetyp. Dieser Laser ist am besten geeignet für tiefliegende Beschwerden in Rücken/Nacken, Schultern und Knien, bei Sehnenentzündungen, Arthrosen und myofascialen Schmerzen.

Fangopackungen

Fangopackungen werden verabreicht um Muskelverspannungen zu lösen und um die Durchblutung und damit den Stoffwechsel zu erhöhen.

Häufig kommen sie vor einer Massage zur Anwendung.

 

 

Magnetfeldtherapie

Bei dieser Therapieform liegt der/die Patient/-in ganz oder teilweise auf einer Matte, die ein Magentfeld erzeugt, welches sich auf den Körper ausbreitet. Besonders bei Wundheilungsstörungen wie z.B. schlecht heilenden Kochenbrüchen oder bei Schmerzen mit unklarer Ursache wie z.B. Migräne kommt diese Therapie zu Einsatz.

Kinesiologisches Taping

Kinesiologisches Taping wurde in den 1980er Jahren in Japan entwickelt, und hielt über den Spitzensport Einzug in die Physiotherapie. Durch eine spezielle Anlagetechnik kommen zwei Prinzipien zur Wirkung: Zum einen ensteht auf der Haut ein Massageeffekt und damit ein dauerhafter Reiz, der das urspüngliche Schmerzsignal übertönt und dadurch mindert. Zudem wirkt es enstauend auf Kappilar- und Lymphgefässe.


Kurzwellentherapie

Durch ein elektromagnetisches Feld kann in einem bestimmten Körperareal ein Tiefenwärme erzeugt werden, die sich besonders im Binde- und Fettgewebe und den Knochen ausbreitet. Gegenüber einer gewöhnlichen Rotlichtbestrahlung kann so eine deutlich bessere Tiefenwirkung erzielt werden.

Die Wirkung dabei ist eine Verbesserung der Durchblutung und des Stoffwechsels. Anwendung findet dies u.a. bei Entzündungen des Ischiasnervs, Rheuma oder Arthrose.